INSPIRE - Darstellungsdienst

Darstellungsdienste ermöglichen die Visualisierung und Überlagern von Geodatensätzen in unterschiedlichen Projektionen, sowie das Navigieren und Zoomen in den Geodaten. Zusätzliche Informationen zu den Geodaten können über Legenden oder Metadaten angezeigt werden.

Als Schnittstelle für die technische Umsetzung dient ein WMS (Web Map Service) nach dem OGC (Open Geospatial Consortium) Standard. Das OGC definiert Spezifikationen und Parameter die ein OGC-konformer WMS erfüllen muss. Ein WMS kann Karten aus Vektor- und Rasterdaten visualisieren und in eigene Anwendungen plattformunabhängig eingebunden werden.

Folgende INSPIRE–Darstellungsdienste (Annex I und II), stellt das Land Salzburg als zuständige Geodatenstelle als WMS bereit.

Darstellungsdienst Höheninformation
Digitales Geländemodell (DGM) 5 m Auflösung


Darstellungsdienst Schutzgebiete
Naturdenkmäler
Nationalpark Hohe Tauern
Gebiete nach der Ramsar-Konvention
Naturschutzgebiete
Geschützte Landschaftsteile
Natura 2000 - FFH-Richtlinie
Natura 2000 - Vogelschutzrichtlinie
Geschütze Naturgebilde
Pflanzenschutzgebiete
Naturparke
Sonderschutzgebiete
Europaschutzgebiete
Wild-Europaschutzgebiete
Schutzzonen
Landschaftsschutzgebiete
Biosphärenpark Lungau - Kärntner Nockberge
UNESCO Weltkulturerbe


Darstellungsdienst Lebensräume und Biotope
Biotope


Darstellungsdienst Bodennutzung
Flächenwidmung


Darstellungsdienst Versorgungswirtschaftliche und Staatliche Dienste
Schulstandorte
Seniorenpflegeheime
Kinderbetreuungseinrichtungen


Darstellungsdienst Bewirtschaftungsgebiete/Schutzgebiete/geregelte Gebiete und Berichterstattungseinheiten
Wasserschutzgebiete
Seveso Auswirkungsbereiche

Darstellungsdienst Gebiete mit naturbedingten Risiken
Überflutungsflächen HQ 30
Überflutungsflächen HQ100
Überflutungsflächen HQ 300
Gefahrenzonen Bundeswasserbauverwaltung



Darstellungsdienst Energiequellen
Windmessstellen
Solarpotenzial pro Jahr (gesamte Flächen)


Projektionen
Die angebotenen WMS werden im Standard Koordinatenreferenzsystem von INSPIRE  ETRS89 (EPSG:3045) zur Verfügung gestellt.
Ferner können die zur Verfügung gestellten WMS auch im Koordinatenreferenzsystem MGI/BundesmeldenetzM31 (EPSG:31258) dargestellt werden.