Stichtag

Bei der Ausschreibung einer Wahl wird neben dem Wahltag auch ein bestimmter Tag als Stichtag festgelegt.

Der Stichtag, der mehrere Wochen vor dem Wahltag liegen muss, hat große Bedeutung für die Wahl, denn nach ihm richten sich wesentliche Fristen für das Wahlverfahren.

Zum Beispiel wird die Summe der Wahlberechtigten in den Gemeinden danach festgelegt, wer am Stichtag in der jeweiligen Wählerinnen- und Wählerevidenz der Gemeinde als wahlberechtigt eingetragen ist. Ein Wechsel der Wohnsitzgemeinde eines Wählers bzw. einer Wählerin nach dem Stichtag und noch vor dem Wahltag führt damit nicht zu einer Änderung des Wahllokals.

In einem solchen Fall kann der Wähler ​bzw. die Wählerin entweder im angeführten Wahllokal in der ehemaligen Gemeinde wählen oder er bzw. sie beantragt dort eine Wahlkarte und kann damit in jeder anderen Gemeinde in einem Wahlkartenwahllokal oder auch mittels Briefwahl wählen.