Schloss Wispach

Hallein

© Claus Spruzina

Ursprünglich war es ein Haus, das wohl schon um 1100 stand; 1460 wurde es von den Wispachern (Wispeckhen) neu aufgebaut, später wieder von »Kölderer« zu Höch bei Reitdorf im Pongau und endlich von Erzbischof Colloredo in ein Schloss umgebaut. War Wispach seit dem 12. Jahrhundert wiederholt im Eigentum von Vasallen der Landesherren, wurde es 1816 an den Meistbietenden versteigert; 1958 kam Schloss Wispach an die Stadtgemeinde Halllein, die im Park ein großes Freischwimmbad eingerichtet hat; das Schloss befindet sich seit 2010 in Privatbesitz.


Wispachstraße 7
5400 Hallein