Kollegiatstift Seekirchen

Seekirchen am Wallersee

Der heilige Rupert (Bischof von Worms) machte im Jahre 696 auf seinem Weg nach Juvavum in Walardorf (dem heutigen Seekirchen) Station. Hier errichtete er eine Kirche zu Ehren des Hl. Petrus. Die Reste dieser Kirche wurden 1977 unter der heutigen Stiftskirche entdeckt und an dieser Stelle ließ Erzbischof Max Gandolph 1679 ein Kollegiatstift errichten und mit einem Dechant und sechs Weltpriestern besetzen.

Mit dem "Reichsdeputationshauptschluss" fiel das Kloster 1803 an Erzherzog Ferdinand von Toskana, der das neugeschaffene Kurfürstentum Salzburg regierte, 1805 wurde das Stift aufgehoben und 1812 kam der Besitz zu Bayern. 1832 wurde das Stift abermals errichtet und anlässlich der 200-Jahrfeier 1879 durch päpstliches Privileg von einer Dechantei zu einer Propstei mit dem Titel "Collegiata insignis" erhoben.

Unter Erzbischof Dr. Georg Eder wurde das seit ca. 1980 nicht mehr besetzte Kollegium wieder vervollständigt. Nach einer Generalsanierung entsteht im Stiftsgebäude Anfang 2019 eine neue Wohnform, die auf der Basis christlicher Spiritualität gemeinschaftliches Wohnen für Menschen in der zweiten Lebenshälfte ermöglichen soll.


Stiftsgasse 4
5201 Seekirchen am Wallersee
Tel.: +43 6212 7117-0
E-Mail: pfarre.seekirchen@pfarre.kirchen.net
Internetseite: www.pfarre-seekirchen.at/kirchen/kollegiatsstift/