Puchstein

Puch bei Hallein

 © Dr. Besl/Kulturreferat Land Salzburg


Unscheinbar und verbaut inmitten der Gemeinde Puch steht der einfache, kubische Bau von Puchstein. Die  Herren von Guetrat sind schon im 10. Jahrhundert als  Besitzer nachweisbar.

1609 übergibt Hans Kronperger der Kirche in Puch den Bau, die ihn zu Erbrecht verleiht. Im 18. Jahrhundert wird der Besitz dann auf mehrere Eigntümer verstuckt; noch heute ist der Besitz auf mehrere Parteien aufgeteilt.