Pabenschwandt / Hallwang

Nördlich der Ortschaft Plainfeld  liegt das geschichtsträchtige Gut Pabenschwandt.

Im frühen 14. Jahrhundert werden die Pabenswanter, ein bedeutendes Salzburger Ministerialengeschlecht des Mittelalters, als Grundherren erwähnt. – Der 1688 als adeliger freier Hof bezeichnete Sitz kam 1705 an das Kloster St. Peter.

1844 wurde der Ansitz umfassend umgebaut und seines Erkers, eines Oktogonalanbaus und der Hauskapelle beraubt; bestehen blieb der mächtige dreigeschoßige Kubus des Herrenhauses.

1941 wurde Pabenschwandt von der Gestapo beschlagnahmt, 1947 aber wieder in vollem Umfang an St. Peter zurückgestellt.