Kloster St. Maria Loreto

Stadt Salzburg

Kloster St. Maria Loreto, Salzburg
Kloster Maria Loretto© Kulturabteilung Land Salzburg/Dr. Schmid


Um 1636 übergab Erzbischof Paris Lodron das Loretokloster in Salzburg den Kapuziner-Tertiarinnen. 1800 war das Kloster in der Zeit der Franzosenbesatzung demonstrativ Soldatenunterkunft und Magazin. Mehrfach in der Geschichte war das Kloster von der Schließung bedroht. 1946 wurde das im Zweiten Weltkrieg durch Bomben schwer beschädigte Kloster wieder aufgebaut. Eine besondere Anziehung übt das in der Kirche St. Maria befindliche um 1620 geschaffene "Loretokindl", eine neun Zentimeter große, geschnitzte Elfenbeinfigur in kostbarem edelsteinbesetztem Gewand aus, die um 1650 ins Kloster kam.

Das beliebte Wallfahrtskloster befindet sich in der Salzburger Neustadt in unmittelbarer Nähe des St. Sebastiansfriedhofs.

Foto: Kulturabteilung Land Salzburg/Dr. Schmid, Text:  Kloster Maria Loretto


Paris-Lodron-Straße 6
5020 Salzburg
Tel.: +43 662 871163
Internetseite: http://st-maria-loreto-salzburg.at/
Infoseite auf kulturgueter.kath-orden.at