Kapuzinerkloster Radstadt

Stadtgemeinde Radstadt

(heute Pfarrhof und Filialkirche Maria Empfängnis)


Kapuzinerkloster Radstadt, Aufnahme um 1980
Aufnahme um 1980: Bauten der Erzdiözese Salzburg 1948-86)© Bauamt der ED Salzburg

In der nordöstlichen Ecke des mittelalterlichen Kerns von Radstadt steht die ehemals landesfürstliche Burg, die 1401 erstmals erwähnt wird. Nach der Schenkung an den Kapuzinerorden 1628 wurde das Objekt zu einem Kloster mit hoher Saalkirche umgebaut. 1748 wurde die Kirche gegen Norden erweitert, wofür angeblich ein Turm der ehemaligen Burg weichen musste.

Seit der Aufhebung des Klosters 1978 ist in dessen Räumlichkeiten der örtliche Pfarrhof untergebracht.


Prehauserplatz 1
5550 Radstadt
Tel.: +43 6452 4246
E-Mail: pfarre.radstadt@pfarre.kirchen.net
Internetseite: www.pfarrverband-radstadt.at