Schloss Heuberg

Bruck a.d. Glocknerstraße

Schloss Heuberg, Bruck a.d. Glocknerstraße
© Wieser/Bildstelle Land Salzburg


In der päpstlichen Bestätigungsbulle für die Errichtung des Hochstiftes Berchtesgaden wird Niederheim – ob die zu Beginn des 12. Jahrhunderts bezeugten Herren von Niederheim mit diesem Schloss in Zusammenhang standen, ist ungewiss, da das gesamte Umland als "Niederheim" oder "Niederain" bezeichnet wurde - als Hauptdotation, herrührend von den Grafen von Sulzbach, genannt. Von diesem Zeitpunkt (1100) bis zur Säkularisierung 1803 blieb Niederheim im Besitz der Berchtesgadener. Amtmänner der Propstei Niederheim bauten dann Heuberg zu ihrem Amtssitz aus. Nach einem Brand 1900 erhielt es seine heutige vereinfachte Form.

Das Schloss befindet sich in Privatbesitz und ist nicht zu besichtigen.