Schlössl Guggenthal

Koppl

 © Dr. Besl/Kulturreferat Land Salzburg


Der Ortsname "Gukkenthal" ist seit dem 13.Jahrhundert belegt. -  1642 kaufte Erzbischof Paris Lodron das vermutlich  von  Santino Solari "neuerpaute Herrenhaus" und  schenkte es dem Bischof  von Chiemsee mit der Auflage,  das chiemseeische "Schlössl  ob der Gmain" (den Weiherhof in Morzg) den Salzburger Domherren zur Benützung zu überlassen; das Wappen des Chiemseer Bischofs Franz Virgil Graf Spaur ziert heute die Ostfassade.
Das Objekt dient heute privaten Wohnzwecken.