Schloss Goldegg

Schloss Goldegg
© Schlösser- und Burgenverwaltung

Die Herren von Goldegg, seit dem 12. Jahrhundert eines der großen Salzburger Ministerialen-geschlechter, hatten ihren Stammsitz bei Altenhof, ca. 1 km westlich von Goldegg. Nach der Schlacht von Mühldorf 1322 ließ Erzbischof Friedrich die Burg niederreißen, musste aber schon im darauffolgenden Jahr einem Neubau am See stattgeben. Aus dieser Zeit stammt der innere Hof mit dem Palais und den beiden Ecktürmen. Im 16. Jahrhundert wurde Goldegg dann in ein bewohnbares Schloss umgebaut. Zwischen den Türmen wurde ein neuer Trakt errichtet und mit dem Hauptbau verbunden, sodass ein geschlossener Innenhof entstand.

Das im Besitz der Gemeinde befindliche Schloss dient heute als Kultur- und Seminarzentrum mit einem breiten Angebot von Ausstellungen, Theater, Kabarett, Konzerten bis zu Seminaren, Symposien und Tagungen. Es beherbergt den Kulturverein Schloss Goldegg, das Pongauer Heimatmuseum, die Malakademie Schloss Goldegg sowie ein Café. Für Tagungen, Kongresse, Seminare, Hochzeiten, Firmenfeste etc. können die Räumlichkeiten von Schloss Goldegg gemietet werden.


Hofmark 18
5622 Goldegg
Telefon: +43 6415 8117-0
E-Mail: gemeinde.goldegg@sbg.at

Kulturverein Schloss Goldegg
Hofmark 1
5622 Goldegg
Telefon: +43 6415 8234
Fax: +43 6415 8234-4
E-Mail: schlossgoldegg@aon.at
Internet: www.schlossgoldegg.at