Franziskanerkloster Salzburg

Stadt Salzburg

© Guardian Alewander Puchberger

Im Kampf gegen den Protestantismus wurden auf Anraten des Weihbischofs und späteren Erzbischofs Georg von Khuenburg durch Erzbischof von Khuen-Belasy (1560 - 1586) im Jahr 1583 Franziskaner aus der Oberdeutschen Provinz, die auch "Straßburger Franziskanerprovinz" genannt wurde, nach Salzburg berufen. Sie erhielten das 1462 aufgehobene Kloster der Petersfrauen als Niederlassung. Zunächst wurde ihnen die "Stadtpfarrkirche" als Wirkungsstätte zugewiesen. In diese Zeit fällt auch die erste Erweiterung des Klosters; es wurde um einen Stock erhöht, der Klostergarten und der Verbindungsgang über die Straße errichtet. Im 18. Jahrhundert wurde die Barockisierung der Stadtpfarrkirche fortgesetzt. Als Höhepunkt krönte der große Barockarchitekt Bernhard Fischer von Erlach 1709/10 die Kirche mit seinem Hochaltar, in dessen Gestaltung er die - seit der Gegenreformation als Gnadenbild verehrte - thronende Muttergottesfigur Michael Pachers einbezog. Nach weiteren Veränderungen erhielt der Bau zu Ende dieses Jahrhunderts weitgehend seine heutige Gestalt. Ferdinand von Toskana, der über das Fürstentum Salzburg 1803 – 1805 nach der Säkularisierung herrschte, bewahrte das Kloster vor seiner Aufhebung. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts vollzog sich auch die Vereinigung mit der Tiroler Provinz. In den Jahren des zweiten Weltkriegs bezog die Gestapo das Kloster und danach fand das Landesstudio Salzburg hier bis 1973 seine Heimat.
Seit 2007 residiert hier der Provinzial der "Franziskanerprovinz  Austria vom Hl. Leopold in Österreich und Südtirol".

1974 bis 1977 wurde die Klosteranlage saniert und beherbergt heute 6 Patres; sie übernehmen neben dem Theologiestudium und anderen Studien wie Philosophie auch Aufgaben als Sakristan, im Bereich des Chorgebets, in der Jugendpastoral und der Straßenmission und betreuen wichtige Einrichtungen im Haus wie den Garten und die Schneiderei.

Franziskanergasse 5
5020 Salzburg
Telefon: +43 662 843629
Fax: +43 662 843629-23
E-Mail: salzburg@franziskaner.at
Internetseite: www.franziskaner-salzburg.at