Festung Hohensalzburg

Stadt Salzburg

© Salzburger Burgen- und Schlösserbetriebsführung


Die Festung Hohensalzburg ist mit mehr als 7.000 Quadratmeter bebauter Fläche (einschließlich der Basteien mehr als 14.000 Quadratmeter) eine der größten Burgen Europas.

Vielfach wird der erste Bau in das Jahr 1077 datiert, neueste Grabungen lassen das bezweifeln. Die Burg war Reichslehen. Wann sie an die Erzbischöfe kam, ist unklar. Während der Türken- und Ungarnkriege des 15. Jahrhunderts wurde die Anlage ausgebaut. Erzbischof Leonhard von Keutschach brachte sie um 1500 in einen bewohnbaren Zustand. Im 16. und 17. Jahrhundert wurde die Wehrhaftigkeit nochmals erhöht. Dann diente die Festung lange als Gefängnis und Arsenal historischer Waffen, ehe sie im 20. Jahrhundert der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.

Die ausgedehnte Anlage beherbergt mehrere Museen, zwei Gastronomiebetriebe und während des Sommers sind dort Klassen der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst untergebracht.


Burgverwaltung
Mönchsberg 34
5020 Salzburg
Telefon: +43 662 842430-11, Fax: +43 662 842430-2
E-Mail: festung@salzburg.gv.at
Internet: www.salzburg-burgen.at

Festungsmuseum
Postanschrift: Mozartplatz 1
5020 Salzburg
Telefon: +43 662 620808-400, Fax: +43 662 620808-420
E-Mail: office@salzburgmuseum.at
Internet: www.salzburgmuseum.at

Burgschenke
Mönchsberg 34
5020 Salzburg
Telefon: +43 662 844975, Fax: +43 662 844975-44

Panoramarestaurant zur Festung Hohensalzburg
Festungsgastronomie GmbH
Mönchsberg 34
5020 Salzburg
Telefon: +43 662-825858-50, Fax: +43 662-825858-55

Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst
Postanschrift: Franziskanergasse 5 a
5010 Salzburg
Telefon: +43 662 842113, Fax: +43 662 849638
E-Mail: office@summeracademy.at
Internet: www.summeracademy.at

Link zu Objekt in Wiki-Denkmalliste