Chiemseehof

Stadt Salzburg


Chiemseehof© Land Salzburg/Otto Wieser


Der Chiemseehof wurde 1216 als Residenz für den Bischof von Chiemsee errichtet. Um 1300 wurde er erstmals ausgebaut; in der Folge wurden umliegende Häuser dazugekauft und zu einem Ensemble verschmolzen.

Nach der Auflösung des Bistums im Jahr 1805 zog 1817 der Salzburger Erzbischof Augustin Gruber ein, von 1836 bis 1841 boten die bischöflichen Gemächer der Familie des spanischen Kronprinzen Don Carlos Zuflucht. 1866 erwarb das Land den Chiemseehof für seinen neu eingerichteten Landtag. Dessen erste Sitzung im neu errichteten und bis heute genutzten Sitzungssaal fand 1868 statt. 1873 wurde der Südtrakt zu  Arbeits- und Repräsentationsräumen der Landesregierung   umgestaltet; heute befindet sich hier das Büro des Landeshauptmannes. Seit 1948 gab es mehrere Renovierungen. Zuletzt wurde von 2017 bis 2019 der Landtagstrakt umfassend saniert und barrierefrei zugänglich gemacht.


Chiemseehof
5010 Salzburg
Tel.: +43 662 8042-0 bzw. Kl. 2275 (Portier)
Internet: www.salzburg.gv.at/chiemseehof

Link zu Objekt in Wiki-Denkmalliste