Zurück

Atelier in Tainan/Taiwan


Seit 2014 wird ein 2-monatiger Aufenthalt in der alten Hauptstadt von Taiwan angeboten. Im Rahmen des AIR Programmes im Tianan-Soulangh Artist Village, etwas außerhalb der Stadt, in einer ehemaligen Zuckerfabrik, die gut adaptiert wurde, kann ein Salzburger oder eine Salzburgerin im Oktober und November wohnen und arbeiten. Die Verantwortlichen des Kulturparks halten in ihrer Information fest: We especially welcome artists working with cross discipline arts, performance and/or visual arts. Zur Erklärung: es gibt dort professionell adaptierte Veranstaltungsräume für z.B. Theater oder Performances und die Partner wünschen, dass der Salzburger/die Salzburgerin auf diese Infrastruktur eingeht, in dieser Richtung arbeitet und auch ein Ergebnis vorstellt.


Der zweite Salzburger, Peter Fritzenwallner berichtet im Dezember 2015:

Die Artist-Residence des Soulangh-Artist-Villages in Tainan befindet sich auf dem Gelände einer stillgelegten Zuckerfabrik. Taiwan war von 1895 bis 1945 von den Japanern „besetzt“ bzw. Japans „Kolonie“. Im zweiten Weltkrieg forcierte Japan den Bau von Zuckerfabriken, da bei der Verarbeitung von Zuckerrohr auch ein Nebenprodukt entsteht, das zu Treibstoff weiterverarbeitet ein grundlegend wichtiger Stoff war, um Japans Kriegsmaschine anzutreiben. Nach Kriegsende wurde Taiwan unabhängig und viele der Zuckerfabriken stillgelegt. Ebenso geschah es mit der Fabrik in Soulangh, am Stadtrand von Tainan. Die Taiwanesiche Regierung, die sehr viele Kulturprojekte betreibt, wandelte diese in ein Museum und eine Artist-Residence um. Die ehemaligen Werkshallen sind sehr gut zum Arbeiten und besonders zum Ausstellen geeignet, noch nie habe ich eine so große Installation realisiert wie dort. Die Betreuung durch das dortige Office ist sehr gut. Ein slowenischer Residence-Kollege und ich wurden von einer Mitarbeiterin des Office betreut, und das fast rund um die Uhr, sie bestellte für uns Material, begleitete uns auf Besorgungstouren für dasProjekt. Frau Hsiao Pin besprach ausserdem auch laufend unsere Projekte mit uns, sie übernahm fast alle Funktionen, auch die der kuratorischen Betreuung, was eigentlich nicht ihre Aufgabe gewesen wäre, doch da die eigentliche Kuratorin nie anwesend war, übernahm auch diese Tätigkeit Frau Shiao Pin. Mein ausdrückliches Lob und Dank für die Betreuung!

Bild fritzenwallner_residency_taiwan
Peter Fritzenwallner bei seiner Performance in der von ihm entworfenen und gebauten Installation im November 2015. Der Künstler hat sich von einer lokalen Schneiderin aus der Umgebung der Residency eine „Lederhose“ fertigen lassen. Er zeigte ihr zwei Fotos einer Lederhose aus Salzburg und sie schneiderte aus ihrer eigenen Vorstellungskraft heraus diese Hose, das Material ist jedoch kein Leder sondern eine Kunstfaser-Textilie mit Baumwolle.

       

Park in Tainan
Kulturpark bei Tainan

Eingang Atelier Tainan
Eingang

Ausstellungshalle Tainan
Ausstellungshalle mit der Direktorin, Chiung Ying Huang (in der Mitte)

Kaffeehaus in Tainan
Kaffeehaus im Kulturpark

Unterkunft in Tainan

Unterkunft für Gastkünstler


Aufenthalt im Jahr/ Künstlerin / Künstler

lebt in


2014      Schröder Christian Konrad      Wien
2015      Peter Fritzenwallner              Wien
2016      Kay Walkowiak                       Wien
2017      Wang Jixin                             Salzburg