Atelier für Salzburger in Wien

zurück


Die Kulturabteilung des Landes schreibt seit 2013 ein Wohnatelier in Wien für einen 4-monatigen Arbeitsaufenthalt aus. Das Atelier wird für freischaffende bildende Künstler mit Wohnsitz (seit mindestens fünf Jahren) in Salzburg oder in Salzburg geborene Künstler/innen ausgeschrieben, die bis dahin nicht in Wien gelebt und gearbeitet haben.
Die Künstlerin/der Künstler erhält ein Stipendium von € 2.000 als Zuschuß zu den Reise- und Aufenthaltskosten. Für die Miete und die Betriebskosten des Raumes kommt das Land auf, entstehen dem Künstler/der Künstlerin keine Kosten.
Seit 2018 steht ein ca. 100m2 großes Wohnatelier im 2. Bezirk zur Verfügung.
Bis 2017 waren die Salzburger/innen in einen kleinen Wohn- und Atelierraum, der vom Verein batolit (www.batolit.at) an seinem Standort im 15. Bezirk, in der Nähe des Westbahnhofs angemietet wurde. In dem ehemaligen Wiener Gassenlokal wurden jeweils Präsentation der dort entstandenen Arbeiten des Künstlers/der Künstlerin organisiert.

Stefan Kreiger präsentierte im batolit-Atelier am 8. Februar 2016 an den Wänden eine Serie von 36 Zeichnungen und ein „Selbstportrait“, der Körper-Umriss des beobachtenden Künstlers, am Boden:
Bild Atelier in Wien Stefan Kreiger   Bild Atelier in Wien Stefan Kreiger   Bild Atelier in Wien Stefan Kreiger
Fotos: Stefan Kreiger


Atelierpräsentation von Maria Morschitzky am 2. Februar 2015:
Atelierpräsentation Morschitzky   Atelierpräsentation Morschitzky
Fotos: Maria Morschitzky


Stipendiaten seit 2014:

im Wohnatelier im 2. Bezirk:

2019Daniela Kasperer
2018   Annelies Senfter

im Atelier batolit beim Westbahnhof:

2016/17     Jutta Brunsteiner
2015/2016 Stefan Kreiger
​2015 ​Maria Morschitzky
​2014 Jonas Geise