Schloss Anif

Schloss Anif
 © Dr. Schmid/Kulturabteilung Land Salzburg


Im Gebiet von Anif existierte im 14. Jahrhundert ein erzbischöfliches Urbaramt, welches "zu Anif", aber auch "am obern Weyer" genannt und mit dem Amt zu Gutrat 1505 in den Bereich des Pfleggerichtes Glanegg eingegliedert wurde. Um 1560 war es der Gewerke Christoph Perner von Rettenwörth (sein Name taucht auch in Verbindung mit der Errichtung der Schlösser Rettenwörth bei Saalfelden und Rif bei Salzburg auf), dem der Neubau eines Schlosses im Bereich des schon früher bestandenen "obern Weyers" zugeschrieben wird.

1837 kam das Schloss in den Besitz von Alois Graf Arco-Steppenberg, der es in der Folge durch den bayerischen Architekten Heinrich Schönauer grundlegend umgestalten ließ und ihm seine heutige neugotische Form verlieh. 1893 kam das Schloss durch die Heirat der Sophie von Arco-Steppenberg mit Ernst von Moy in den Besitz der Grafen von Moy de Sons, in deren Besitz sich das Anwesen heute befindet.

Das Schloss befindet sich in Privatbesitz und ist nicht zu besichtigen.


Gutsverwaltung:
Salzachtal-Bundesstraße 9
5081 Anif
Tel.: +43 6246 72348-0