Aiglhof (Lindhof)

Stadt Salzburg


 © Land Salzburg/Leonhard Besl


Ursprünglich besaß den Ansitz die salzburgische Adelsfamilie „Aygl zu Lind“, die in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts den Landständen (Vertretung im Landtag) angehörte. 1604 erwarb das Benediktinerkloster St. Peter den Aigl- oder Lindhof und baute ihn erstmals 1628, dann nochmals 1795 und mehrfach in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts um.

Im ehemaligen Ziergarten des Anwesens, das sich bis heute im Besitz der Erzabtei St. Peter befindet, befindet sich eine Gärtnerei. Die ehemalige Hauskapelle erhielt 1797 einen klassizistischen Altar nach dem Entwurf von Wolfgang Hagenauer und ein Altarbild von Martin Johann Schmidt, dem „Kremser Schmidt“.


Aiglhof Gärtnerei
Aiglhofstraße 22 a
5020 Salzburg
Telefon: +43 662/4323430
E-Mail: office@gaertnerei-aiglhof.at
Internet: www.gaertnerei-aiglhof.at

Link zu Objekt in Wiki-Denkmalliste