Bildung und Jugend

Seit 2014 werden EU-Förderungen im Bereich Bildung und Jugend über das Programm Erasmus+ angeboten. Neu sind die Förderungen für die Mobilität von Auszubildenden.

Aktuelle Meldungen aus dem EU-Verbindungsbüro Brüssel

In der Abstimmung am 23. Juni 2016 hat sich das Vereinigte Königreich gegen einen Verbleib in der Europäischen Union entschieden. 
2016 hatte dies in Bezug auf die Beteiligung von österreichischen Bildungseinrichtungen am Programm Erasmus+ zunächst keine unmittelbaren Auswirkungen. Wie die OeAD-Nationalagentur für Erasmus+ informiert, können auch die Antragsrunden 2017 und 2018 durchgeführt werden.
Im Programm Erasmus+ ist die Türkei eines der Partnerländer, die am Programm teilnehmen. Wie die OeAD-Nationalagentur informiert, hat das BMEiA hat derzeit eine partielle Reisewarnung für das gesamte Land ausgesprochen. Weitere Informationen hier.
Die OeAD-Nationalagentur Erasmus+ ist in laufendem Kontakt mit der Europäischen Kommission. Kontakte für Rückfrage s.u. auf dieser Seite.

Erasmus+-Programmleitfaden

ausgewählte Themen (nicht vollständig)

Bildung

- Allgemeine und berufliche Bildung (S. 28 f.)
- Lernmobilität von Studierenden und Hochschulpersonal (S. 37 f.)
- Lernmobilität für Schulpersonal (S. 70 f.) und für den Bereich Erwachsenenbildung (S. 78 f.)
- Erasmus Mundus (S. 112 f.)
- Kapazitätsaufbau im Jugendbereich (S. 203 f.)
- Jean-Monnet (S. 231 f.)
- Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch über bewährte Verfahren (S. 122 f.)
- Erasmus+ Masterdarlehen (S. 121)

OEAD und Erasmusreferat Salzburg
Tel: +43 662 / 8044-4900 oder -4904
E-Mail: erasmus-salzburg@oead.at 

Österreichischer Austauschdienst  (OEAD)
Nationalagentur Lebenslanges Lernen
Tel: +43/1/534 08 - 0
E-Mail: lebenslanges-lernen@oead.at
www.lebenslanges-lernen.at

***

Jugend

- Jugend (S. 29 f.)
- Jugendbegegnungen und Europäischer Freiwilligendienst (S. 87 f., S. 105)

Kontakte

Salzburg

Europäischer Freiwilligendienst (EFD):
Silvia Leitner, Tel.: 0662/ 84 92 91-37 und Magdalena Portisch, Tel. : 0662/ 84 92 91-36
alle weiteren Förderschienen:
Theresa Edtstadler, Tel.: 0662/84 92 91-40

​Bundesebene

Österr. Agentur Jugend in Aktion
Tel: +43/1/586 75 44-0

Zuletzt aktualisiert am 13. April 2017