Wasserkraft

Einspeisetarif

Das Ökostromgesetz 2012 sieht für Revitalisierung und Neuerrichtung von Kleinwasserkraftanlagen bis zu einer Engpassleistung von 2 MW eine Förderung mittels festgelegten Einspeisetarifen vor. Die zurzeit gültigen Einspeisetarife finden Sie in der aktuellen Ökostrom-Einspeisetarifverordnung. Pro Jahr steht für die Tarifförderung von Kleinwasserkraftanlagen ein Budget von 1,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Bei einer Revitalisierung einer Kleinwasserkraftanlage handelt es sich um Investitionen in die Anlage, die zu einer Erhöhung der Engpassleistung oder des Regelarbeitsvermögens um mindestens 15% führen. Gem. § 5 (1) Z 26a ÖSG 2012 ist eine Revitalisierung immer dann gegeben, wenn mindestens zwei der wesentlichen Anlagenteile, wie Turbine, Wasserfassung, Druckleitung, Triebwasserkanal, Krafthaus oder Staumauer bzw. Wehranlagen, welche vor Baubeginn bereits bestanden haben, weiter verwendet werden. (Quelle: OEM-AG)
Die Abwicklung (Antragstellung) erfolgt über die Ökostrom-Abwicklungsstelle OeMAG.

Informationen und Beratung

Investitionszuschuss für Kleinwasserkraft
Gemäß §26 Ökostromgesetz 2012 sind für Revitalisierung und Neuerrichtung von Kleinwasserkraftanlagen bis zu einer Engpassleistung von 10 MW eine Förderung durch einen Investitionszuschuss möglich. Die für die Gewährung von Investitionszuschüssen aufzubringenden Fördermittel sind mit jährlich 16 Millionen Euro begrenzt. Bei einer Revitalisierung einer Kleinwasserkraftanlage handelt es sich um Investitionen in die Anlage, die zu einer Erhöhung der Engpassleistung oder des Regelarbeitsvermögens um mindestens 15% führen. Basierend auf dem nachgewiesenen Förderbedarf (Gutachten eines unabhängigen Sachverständigen) berechnet sich die Förderung wie folgt:

  • Bis 50 kW: 1.500 €/kW
  • 50 bis 500 kW: 1.500 €/kW bzw. max. 30% der förderfähigen Kosten
  • 500 bis 2.000 kW: 1.000 bis 1.500 €/kW, 20-30% der förderfähigen Kosten, Förderbedarf mit dyn. Investitionsrechnung (6%) nachzuweisen
  • 2.000 bis 10.000 kW: 400 bis 1.000 €/kW, 10-20% der förderfähigen Kosten, Förderbedarf mit dyn. Investitionsrechnung (6%) nachzuweisen.


Die Abwicklung (Antragstellung) erfolgt über die Ökostrom-Abwicklungsstelle OeMAG.

Informationen und Beratung

Investitionszuschuss für Mittlere Wasserkraftanlagen
Gemäß §27 Ökostromgesetz 2012 sind für Revitalisierung und Neuerrichtung von Kleinwasserkraftanlagen bis zu einer Engpassleistung von 10 MW bis einschließlich 20 MW eine Förderung durch einen Investitionszuschuss möglich. Die für die Gewährung von Investitionszuschüssen aufzubringenden Fördermittel sind mit jährlich 7,5 Millionen Euro begrenzt.
Bei einer Revitalisierung einer Wasserkraftanlage handelt es sich um Investitionen in die Anlage, die zu einer Erhöhung der Engpassleistung oder des Regelarbeitsvermögens um mindestens 15% führen.
Die Förderung beträgt 10% der förderfähigen Kosten beziehungsweise maximal 400 €/kW. Je Projekt jedoch maximal 6 Mio. €.

Die Abwicklung (Antragstellung) erfolgt über die Ökostrom-Abwicklungsstelle OeMAG (www.oem-ag.at).

Informationen und Beratung

Downloads/Links


Kleinwasserkraftwerk Buchholz - Schweiz