Aufgabenbereich

Das SALZBURGER LANDESINSTITUT FÜR VOLKSKUNDE (SLIVK), gegründet 1983, ist eine wissenschaftliche wie didaktische Institution des Landes Salzburg und der Abteilung 2: Kultur, Bildung, Gesellschaft und Sport, Referat 2/04: Kultur und Wissenschaft als Dienststelle 904 angegliedert.

Es ist:

-Forschungsinstitut

-Wissenschaftliches Archiv

Mit den Beständen:

-Fachbibliothek

-Sondersammlungen zur Fachgeschichte

-Nachlass „Richard-Wolfram-Forschungsstelle"

-Archiv Österreichischer Volkskundeatlas (ÖVA)

Seine Aufgaben sind:

-Wissenschaftliche Arbeit im Bereich der Volkskunde/Europäischen Ethnologie betreffend das Bundesland Salzburg, Österreich und die internationalen Kulturzusammenhänge.

-Das SLIVK gibt die monografische Reihe „Salzburger Beiträge zur Volkskunde (SBzVK)" heraus, erschließt und bearbeitet kritisch Nachlässe zur Wissenschafts-, Institutionen- und Personengeschichte der österreichischen Volkskunde/Europäischen Ethnologie/empirischen Kulturwissenschaft.

-Es berät und informiert zu volkskundlich-kulturgeschichtlichen Fragen im Rahmen der personellen Möglichkeiten. Dazu gehören Referate, Schulungen, Podiumsdiskussionen und Medienbeiträge.

-Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit fachlich relevanten Institutionen im In- und Ausland fördert europäische Diskurse zum gegenwärtigen Alltag.

-Die Mitwirkung an Fachtagungen in Zusammenarbeit von Wissenschafts-, Kunst-, Kultur- und Bildungseinrichtungen fördert den Diskurs zwischen Wissenschaft und Praxis.

- Mehrfach ausgezeichnet wurden die "Salzburger Beiträge zur Volkskunde" Nr. 13 bis 16, erschienen als die CD-ROM-Reihe "Bräuche im Salzburger Land. Zeitgeist, Lebenskonzepte, Rituale, Trends, Alternativen" (2002 bis 2005), zweimal mit dem europäischen Bildungsmedienpreis (der Comeniusmedaille) und 2004 mit dem Salzburger Kulturgüterpreis. Die CD-ROMs zeigen identifikatorische Salzburger Bräuche und Feste als regionale Eigenheiten im Austausch mit historischen europäischen Kulturnetzwerken und gegenwärtigen Kulturkontakten.


Zu den Jahresfesten ist 2016 ein informatives Handbuch als SBzVK 22 erschienen.


Weitere Informationen über uns finden Sie auch auf der Homepage des Österreichischen Fachverbandes für Volkskunde (siehe Links).