Logo Land Salzburg
Mobile-Version
von A bis Z

Was wird gefördert?

Innovation und Forschung

Eine Aktion des Landes Salzburg und der Forschungsförderungsgesellschaft des Bundes (FFG)

Mit einer kombinierten Förderung des Landes und der FFG können bis 70% der förderbaren Projektkosten bei betrieblichen Forschungsvorhaben in Salzburg gefördert werden. Es reicht ein Antrag zur Beantragung der Bundes- und Landesmittel aus.

Die Gesamtabwicklung liegt im Bereich Basisprogramme der FFG, d. h. Unternehmen müssen keinen gesonderten Antrag an das Land mehr stellen. Bei positivem Beschluss durch den FFG-Beirat der Basisprogramme wird ein gemeinsamer Förderungsvertrag erstellt, die Projektprüfung und Auszahlung der Mittel erfolgt durch die FFG.

Förderbar sind wirtschaftlich verwertbare, anwendungsorientierte Forschungsprojekte, insoweit die Forschungstätigkeit schwerpunktmäßig in Salzburg erbracht wird.

Förderbare Kosten sind alle dem Projekt zurechenbaren Aufwendungen, die direkt, tatsächlich und zusätzlich (zum herkömmlichen Betriebsaufwand) für die Dauer der Forschungstätigkeit entstehen. Dabei besteht auch die Möglichkeit, Eigenleistungen von MitarbeiterInnen oder des Unternehmers / der Unternehmerin in die förderbaren Kosten einzurechnen. Die Eigenleistungen des Unternehmers / der Unternehmerin stellen dessen/deren Zeitaufwand dar, der förderungsseitig pauschal mit 35 Euro pro Stunde berücksichtigt werden kann. Damit wird die Finanzierung und Umsetzung von F&E-Vorhaben vor allem für kleine Unternehmen wesentlich erleichtert.

Warum wird gefördert? Forschung und innovative Leistungen für eine zukunftsorientierte Wirtschaftsentwicklung sind zentrale Elemente der Salzburger Technologie- und Innovationspolitik. Die Anhebung der Salzburger Forschungsquote und die Verbreiterung der betrieblichen Forschungsbasis sind dabei die vorrangigen Ziele.
Wer wird gefördert?
  • Unternehmungen mit Forschungsschwerpunkt in Salzburg
  • Arbeitsgemeinschaften solcher Unternehmen
  • Einzelforscher oder private Forschergruppen sowie Forschungseinrichtungen mit Standort in Salzburg
Wie wird gefördert?

Die kombinierte F&E-Förderung von FFG und Land ermöglicht eine Gesamtförderung bis zur Obergrenze von 70% der förderbaren Projektkosten: Zusätzlich zur FFG-Basisförderung von ca. 20% FFG-Beitrag und ca. 30% FFG-Darlehen bezogen auf die förderbaren Projektkosten, Zinssatz derzeit fix 2,0 %, Laufzeit ca. 3,5 Jahre, stellt die FFG für Salzburger Projekte ein weiteres Zusatzdarlehen (analoge Konditionierung) im Ausmaß bis zu 20% der förderbaren Projektkosten zur Verfügung.

Zur Abgeltung der Kosten für die Zusatzdarlehen sowie das zusätzliche Kapitalrisiko stellt das Land der FFG in den Jahren 2012 und 2013 einen Betrag bis zu einer Million Euro zur Verfügung. Gegebenenfalls kann das Zusatzdarlehen des Landes auch durch EU-Mittel aus dem RWF-Programm ersetzt werden. Im Fall, dass das Zusatzdarlehen des Landes seitens der FFG nicht gewährt wird, kann innerhalb von drei Monaten nach FFG-Zusage eine alternative Aufstockung der FFG-Förderung bei der Wirtschaftsabteilung des Landes beantragt werden.

Hinweis: Die Einreichung bei der FFG kann nur noch auf elektronischem Weg mittels eCall erfolgen.

Wo wird gefördert? Unternehmen im Land Salzburg
Wann wird gefördert? Die kombinierte Förderung von FFG und Land kann bis 31.12.2014 bereitgestellt werden.
Weiteres

Ergänzende bzw. alternative Förderungsinstrumente:

Downloads

Rückfragen: MMag. Martin Hirscher, 0662 / 8042 - 3786