Logo Land Salzburg
Mobile-Version

Nationalpark Hohe Tauern

Der Nationalpark Hohe Tauern im Herzen der Ostalpen zählt zu den großartigsten Landschaften dieser Erde.

Wer im Nationalpark Hohe Tauern von den Tallagen zu den höchsten Gipfeln wandert, durchquert Höhenstufen, die allen Klimazonen von Mitteleuropa bis in die Arktis entsprechen. Alle bedeutenden alpinen Ökosysteme sind im größten Nationalpark der Alpen großflächig und ungestört erhalten. Darüber thronen 266 Gipfel über 3.000 m. 1200 km2 der Fläche des Nationalparks entfallen auf unberührte Naturlandschaft. Das Schutzgebiet beherbergt 130 km2 Gletscher, über 550 Seen und 279 Bäche. Der Salzburger Anteil am Schutzgebiet beträgt dabei 805 km2.
  

Nationalpark Hohe Tauern

Gleichzeitig ist der Nationalpark Hohe Tauern der älteste unter den Nationalparks Österreichs und mehr als ein Drittel aller Pflanzenarten sowie mehr als die Hälfte aller Amphibien, Reptilien, Vögel und Säugetiere, die in Österreich vorkommen, sind hier zu finden.

Weiters ist der Übergang in einer seit Jahrhunderten durch die Arbeit der bergbäuerlichen Bevölkerung beschaffenen und gepflegten naturnahen Kulturlandschaft harmonisch und für den Besucher als Grenze nicht wahrnehmbar. Auch hier befinden sich wichtige Lebensräume für Flora und Fauna.

Seit 2006 ist der Nationalpark Hohe Tauern international durch die IUCN als Schutzgebiet der Kategorie II ("Nationalpark") anerkannt und wurde damit in die Familie der ganz großen Nationalparks wie Yellowstone, Yosemite, Grand Canyon, etc. aufgenommen.

Um entsprechend der weltweiten Nationalparkidee diese großartigen Ökosysteme für die kommenden Generationen zu erhalten, konzentriert sich die Nationalparkverwaltung Salzburg auf insgesamt 5 verschiedene Verantwortungsbereiche:

  • Naturraummanagement
  • Wissenschaft und Forschung
  • Bildung und Besucherinformation
  • Erhaltung der Kulturlandschaft
  • Regionalentwicklung

* Tourismus (dieses Geschäftsfeld wird im Sinne einer fachmännischen Betreuung durch die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH als touristische Dachorganisation extern geleitet)


Im Bundesland Salzburg besteht ein qualitativ hochwertiges Netz an interaktiven Besucher- und Bildungseinrichtungen (Lehrwege, Ausstellungen, Bildungshäuser, etc.) welche den Besuch im Nationalpark abrunden und das Wissen um ökologische und sozio-kulturelle bzw. wirtschaftliche Zusammenhänge rund um das Schutzgebiet vertiefen. Neben dem Nationalparkzentrum mit dem Science Center in Mittersill, sind hier beispielsweise das Haus "Könige der Lüfte", die Ausstellungen "Geheimnisse des Bergwaldes" (Hüttschlag) und "Smaragde und Kristalle" (Bramberg) oder die Nationalparkwerkstatt in Hollersbach zu nennen.

Während der Sommer- und Wintermonate bietet die Nationalparkverwaltung für alle Interessierten Exkursionen zu den verschiedensten Themen: von "Der Reise in die Arktis" bis hin zu Wildtierbeobachtungen, geologischen Exkursionen oder Schneeschuhwanderungen in die verschneiten Tauerntäler. Verlässliche und speziell geschulte Exkursionsführer sind dabei die Nationalpark Ranger. Sie bringen Besuchern – groß wie klein – die Einzigartigkeit des Schutzgebiets auf spannende Weise näher.


Nähere Auskünfte über den Nationalpark Hohe Tauern und das Programmangebot:

Offizielle Website des Nationalpark Hohe Tauern

Website der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern

Website der Ausstellung NationalparkWelten in Mittersill

Nationalparke in Österreich


Nationalparkverwaltung Salzburg

Nationalparkdirektor: Dipl.-Ing. Wolfgang Urban, MBA

Nationalparkzentrum

A-5730 Mittersill

Tel.: +43/6562/40849 - 0
Fax: +43/(0) 6562/40849-40
E-Mail: nationalpark@salzburg.gv.at