Logo Land Salzburg
Mobile-Version
von A bis Z

Dorf St. Anton

Produktgruppe: Erziehung und Schulbildung
Produktbezeichnung:   Tagesbetreuung und Werkstätte für geistig und mehrfach beeinträchtigte Personen



Standort

  • 5671 Bruck/Glstr., Kinderdorfstraße 17


Eckdaten


Ziele der Einrichtungen

Befähigung der Kinder und Erwachsenen zur weitest gehende Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, insbesondere durch

  • Soziale, schulische und berufliche Integration
  • Erreichung einer Verhaltensstabilität
  • Aktivierung und Begleitung von Kontakten und Beziehungen mit Familienangehörigen
  • Bestmöglichste Förderung der Kinder mit einer Behinderung im Hinblick auf schwierige Lebenssituationen
  • Geborgenheit und ein Umfeld, in dem sich Kinder entfalten können  


Zielgruppe

  • Schwerstbehinderte Kinder und Jugendliche
  • Menschen mit psychischer Beeinträchtigung - Verhaltensauffälligkeiten
  • Personen mit körperlicher und mehrfacher Behinderung
  • Psychisch erkrankte Kinder und Jugendliche mit Intelligenzminderung (tiefgreifende Entwicklungsstörungen F84, Störungen des Sozialverhaltens F91, organische Persönlichkeitsstörungen F07) nach Klinikaufenthalt und Abklingen des akuten Krankheitsbildes. Unmöglichkeit der Rückkehr in das Herkunftsmilieu oder fehlendes Herkunftsmilieu. Schulpflichtige Kinder ab der Einschulung.


Aufnahmekapazitäten

  • 55 Wohnplätze
  • 4 externe Tagesstrukturplätze


Aufnahmekriterien

  • Behinderung: Gutachten (Klassifizierung nach ICD 10)
  • Klärung der Kostenübernahme


Aufnahmemodus

  • Erstgespräch mit den Eltern und/oder mit den zuständigen Sozialarbeitern
  • Besuche des Kindes mit den Eltern (Obsorgeberechtigten) und/oder zuständigen Sozialarbeitern, um die Einrichtung kennen zu lernen
  • Aufnahmebogen
  • Interne Aufnahmeentscheidung: Heimleitung und Sonderschule


Leistungsumfang

  • Unterkunft und Verpflegung
  • Rund-um-die-Uhr-Betreuung im Rahmen einer intensiven Beziehungsarbeit mit Hauptbezugsbetreuern
  • Schulische Betreuung - enge Zusammenarbeit mit der angeschlossenen Sonderschule
  • Stärkung der kognitiven, emotionalen, sozialen und körperlichen Ressourcen
  • Erlernen und Training von lebenspraktischen Fertigkeiten
  • Freizeitangebote und -gestaltung
  • Aufrechterhaltung von Sozialkontakten
  • Begleitung und Betreuung der familiären Kontakte innerhalb der Institution und Unterstützung der familiären Kontakte im Herkunftsmilieu
  • Psychologische und psychiatrische Betreuung und Begleitung
  • Rehabilitationsmaßnahmen: intern (Ergo- und Physiotherapie) und extern (Psychotherapie und heilpädagogisches Voltigieren)


Qualitätskriterien

  • Vielfältiges Angebot an Arbeitsmöglichkeiten
  • BezugsbetreuerInnen
  • Ausreichende individuelle Beschäftigungsmöglichkeiten
  • Mitarbeitergespräche


Qualitätssicherung

  • Fachpersonal (siehe unter Fachpersonal)
  • Mitarbeiterförderung: Weiterbildung, Supervision
  • Bewohnerförderung: Einzelförderprogramme, Lebensprojekte für alle Bewohner
  • regelmäßige Fallbesprechungen
  • Dokumentation
  • Stärkung und Aufbau des Selbstwertgefühls
  • Vermittlung von Werten: wie Wertschätzung und Anerkennung
  • Elternbegleitgespräche (Elternarbeit)
  • Kontakte mit den Sachwaltern der Bewohner, Angehörigen, Freunden, Kontaktfamilien   


Fachpersonal (Zahl und Qualifikation)

  • Heimleitung und pädagogische Leitung
  • Behindertenpädagogen und -fachbetreuer
  • Therapeuten: Psychologen / Psychiater / Ergotherapeuten / Physiotherapeut
  • Vertragsarzt (jederzeit erreichbar)


Infrastruktur / Räumlichkeiten

  • Wohngruppen: mit Küche, Bad, WC, Wohnzimmer, Schlafzimmer
  • Zimmer: Einzel- oder Zweibettzimmer (je nach Art und Schwere der Behinderung)
  • Freiflächen: viele Grünflächen mit Spielplätzen
  • Freizeitflächen: Hallenbad, Turnhalle, Sportplatz, Rodelbahn, Schiwiese
  • Therapieräume: Pränatalraum, Therapieräume


Standort und Lage

  • Ruhige Lage mit viel Grünflächen - Fußweg ins Ortszentrum Bruck (ca. 3 km)
  • Verkehrsmittel: Bahnhof ca. 20 Minuten, Bus ca. 5 Minuten entfernt





Rückfragen: