Logo Land Salzburg
Mobile-Version
von A bis Z

Seilbahnen

Der Landeshauptmann von Salzburg ist gemäß den Bestimmungen des § 13 Seilbahn-gesetz 2003, BGBl I Nr. 103/2003, zuständige Behörde für folgende Seilbahnanlagen im Bundesland Salzburg:

Sesselbahnen (kuppelbar) – ab der Betriebsbewilligung

Sessellifte (fixgeklemmt)

Kombilifte (Sessellift + Schlepplift)

Nicht-öffentliche Seilbahnen (Schlepplifte, (Material-)Seilbahnen mit Werks-verkehr oder beschränkt-öffentlichem Verkehr)


Diese Behördenzuständigkeit umfasst im Detail


als Genehmigungsbehörde:

  • Erteilung, Erklärung des Erlöschens, Entzug sowie Verlängerung oder Neuerteilung von Konzessionen für Sessellifte und Kombilifte
  • Beurteilung der Bauentwürfe sowie Erteilung der Baugenehmigung für Sessellifte und nicht-öffentliche Seilbahnen
  • Erteilung der Betriebsbewilligung für Sesselbahnen, Sessellifte, Kombilifte und nicht-öffentliche Seilbahnen (Schlepplifte, Materialseilbahnen)
  • Beurteilung der Bauentwürfe sowie Erteilung der Baugenehmigung und Betriebsbewilligung für Zu- und Umbauten bei Sesselbahnen
  • Genehmigung der Betriebsvorschrift, sowie der Betriebsleitung
  • Zulassung eines Werksverkehrs bzw beschränkt-öffentlichen Verkehrs bei Materialseilbahnen
  • Der Landeshauptmann ist zudem zuständige Genehmigungsbehörde für die Abtragung sämtlicher Seilbahnanlagen im Bundesland (auch für jene, die sonst in die Zuständigkeit der Bundesministerin fallen)


als Aufsichtsbehörde:

Überwachung der Einhaltung der Rechtsvorschriften durch die Seilbahnunternehmen (Anordnungen, Einstellung des Betriebes nach einem Unfall, Genehmigung der Wiederaufnahme des Betriebes etc)

Gesetzliche Grundlagen:

Seilbahngesetz 2003 (SeilbG 2003)
gesamte_rechtsvorschrift_fuer_seilbahnengesetz_2003.pdf

Schleppliftverordnung 2004 (SchleppVO 2004) - Link  
gesamte_rechtsvorschrift_fuer_schleppliftverordnung_2004.pdf

Verordnung genehmigungsfreier Bauvorhaben (aus 2011)  
rechtsvorschrift_fuer_genehmigungsfreie_bauvorhaben_bei_seilbahnen.pdf

Seilbahnüberprüfungs-Verordnung 1995 (SeilbÜV 1995)


Wichtige Formulare

Meldung über durchgeführte Hauptuntersuchung

Unfall-Meldung

Das grüne Formular für "bahnärztliche Gutachten" erhalten Sie bei der Wirtschaftskammer Salzburg unter der Tel.: 0662/8888-     

Im Bundesland Salzburg werden derzeit ca. 200 Seilbahnen und ca. 340 Schlepplifte betrieben.

Vorschriftsmäßig ist jede Anlage jährlich einer sehr umfangreichen Hauptrevision zu unterziehen, für welche der Betriebsleiter verantwortlich zeichnet und deren Ergebnis der Aufsichtsbehörde vorzulegen ist. Zudem sieht das SeilbG 2003 sowie die SeilbÜV 1995 alle 5 Jahre eine umfassende Prüfung durch akkrediterte 'Seilbahnüberprüfungsstellen vor.

Nähere Auskünfte zu den Seilbahnunternehmen, den Tarifen und Beförderungsbe-dingungen und zu den einzelnen Seilbahnen erteilt der Fachverband der Seilbahnen Österreichs

www.seilbahnen.at

bei der Bundeswirtschaftskammer in 1045 Wien, Wiedner Hauptstraße 63.

Seilbahnbehörde:

Landeshauptmann von Salzburg
Abteilung 6 – Landesbaudirektion - Referat 6/25
Michael-Pacher-Straße 36, 5020 Salzburg
Tel: 0662/8042-3488 (Sekretariat)
Fax: 0662/8042-3489
E-Mail: verkehrsunternehmen@salzburg.gv.at


Für Sesselbahnen ab der Betriebsbewilligung, Sessellifte, Kombilifte, Schlepplifte und Materialseilbahnen mit Werksverkehr oder beschränkt-öffentlichem Verkehr)