Logo Land Salzburg
Mobile-Version
von A bis Z

Willkommen bei E-Government, den elektronischen Behördengängen des Landes




Was ist E-Government?

E(lectronic)-Government steht für die Nutzung des Internet zur zeitgemäßen Kommunikation zwischen Bürgerinnen und Bürgern einerseits sowie der Verwaltung und Politik andererseits. Unabhängig von Ort und Zeit können Anträge elektronisch gestellt werden oder per E-Mail Auskünfte von den Behörden und deren Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern eingeholt werden.

E-Government ist ein zusätzliches Service der Verwaltung und bietet folgende Vorteile:

  • Sie können Anträge mit oder ohne Bürgerkarte elektronisch und rechtsverbindlich einbringen.
  • Sie können Anträge direkt am Bildschirm ausfüllen und die dazu angebotenen Informationen und Hilfen zum Ausfüllen nutzen.
  • Ihre Angaben werden bereits bei der Eingabe teilweise geprüft und fertig ausgefüllte Anträge können Sie sofort der Behörde elektronisch übermitteln.
  • Dort, wo keine besonderen Gründe dagegen sprechen, können Sie dem Antrag auch Beilagen in elektronischer Form (beispielsweise digitale Fotos, eingescannte Dokumente, und dergleichen) anschließen.
  • Die Kommunikation zwischen Ihnen und der Behörde kann weitgehend per E-Mail erfolgen.

Mit E-Government ersparen Sie sich Behördenwege und Zeit sowie die Kenntnis der Behördenorganisation.



E-Government rasch und einfach anwenden

Um E-Government nützen zu können, benötigen Sie keinen Zugangscode.

Die optimale Formulardarstellung erhalten Sie ab einer Bildschirmeinstellung von 1024 x 768 Pixel.

Die in den Formularen vorgesehenen Hilfen unterstützen Sie beim Ausfüllen:

  • Der Hinweis Bitte beachten Sie - Hinweise zum Verfahren bietet die wesentlichsten Informationen zum Antrag.
  • Durch Anklicken des Symbols Information zum Verfahren werden Informationen zum Ausfüllen der einzelnen Felder angezeigt.
  • Alle mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt sein, damit der Antrag abgesendet werden kann.
  • Daten laden - Daten zwischenspeichern
    Früher zwischengespeicherte Anträge können Sie als Vorlage für neue Anträge wiederverwenden und somit die neue Dateneingabe vereinfachen. Direkt beim Formulareinstieg können Sie durch Anklicken des Buttons "Daten laden" Ihre Daten aus dem früheren Formular hochladen.
  • Mit "Weiter >" werden die elektronischen Eingaben auf Fehler geprüft. Fehlerhafte oder fehlende Mindestdaten werden mit einem Rufzeichen gekennzeichnet und sind auszubessern oder zu ergänzen.


zum Seitenanfang

Ausprobieren ohne Folgen

Hier haben Sie die Möglichkeit, das elektronische Formular zu testen. Wenn Sie in den E-Government-Formularlisten das gewünschte Formular über das Icon  Ausprobieren ohne Folgen  "Ausprobieren ohne Folgen" öffnen, dann können Sie den Antrag zwar ausfüllen und die eingetragenen Daten auf Ihrem PC zwischenspeichern, aber nicht absenden. Die gespeicherten Daten können Sie dann im Online-Formular elektronisches Ansuchen hochladen und absenden.



Einsatz von Karte und Handy

Sie können unser Angebot auch mit der Bürgerkartenfunktion auf Handy oder e-Card nutzen. Damit erhalten Sie die zusätzlichen Angebote der

  • elektronischen Zustellung
  • elektronischen Bezahlung und
  • elektronischen Unterzeichnung am Ende des elektronischen Antrags.


Stimmen Sie der Berechnung Ihrer bereichsspezifischen Personenkennzahl (verschlüsselter Code) für alle im Portal verwalteten Bereiche zu und klicken Sie auf eine der beiden Anmeldemöglichkeiten Karte oder Handy. Dann folgen Sie bitte im Identifizierungsbereich den weiteren Anweisungen:

  • Bei Verwendung der Karte ist das die Eingabe Ihres 4-stelligen Karten-PINs und Ihrer 6-stellige Signatur
  • Bei Verwendung des Handys ist das die Eingabe Ihrer mobiltelefonnummer und Ihres Signatur-Passwortes

Wenn Sie noch keine Bürgerkartenfunktion besitzen, können Sie Ihre e-Card oder Ihr Handy ganz leicht selbst aktivieren. Oder sie kommen in eine der Salzburger Bezirkshauptmannschaften, wo ausgebildete Registration Officer die Aktivierung mit Ihnen gemeinsam durchführen.

Bürgerkarte und Handysignatur jetzt aktivieren


Beilagen digitalisieren

  • Dokumente mit einem Scanner einscannen und am PC speichern.
  • Dokumente mit Handy oder Digitalkamera fotografieren und am PC speichern.
  • Dokumente ohne Sonderzeichen und Leerzeichen speichern.



Beilagen anschließen

Wenn ein Antrag Beilagen erfordert, können Sie wählen, ob Sie

  • die Beilagen in elektronischer Form dem Antrag anschließen oder
  • diese per Post zusenden oder
  • der Behörde persönlich vorlegen.

Es kann auch sein, dass manche Dokumente zwingend erforderlich sind. Für diese Beilgen gibt es keine Auswahl der Übermittlung.

Sie können dem Antrag eine oder mehrere Beilagen-Dateien anschließen: Durch Anklicken den Buttons "Beilage hinzufügen" und dann "Durchsuchen" gelangen Sie auf Ihren PC. Wählen Sie die gewünschte Datei und laden Sie sie durch Anklicken von "Öffnen" in das Antragsformular hoch.

Beilage hinzufügen

Mit "Weiter" wird Ihnen die hochgeladene Datei im Dateiblock angezeigt, wo Sie den Anhang nochmals bearbeiten können. Nun haben Sie auch die Möglichkeit, weitere Beilagen durch den Button "Weitere hinzufügen" anzuschließen.

Eingabehinzufuegen

Ist die Beilagensammlung vollständig, kommen Sie mit "Weiter" zum nächsten Eingabedatenblock.


Um Fehler beim Hochladen zu vermeiden

  • Verwenden Sie beim Upload Ihrer Beilagen keine Sonderzeichen (Leerzeichen, Umlaute, ß, !, ?, &, =, §, €, ", /,(), [],<, >, usw.) im Dokumentennamen.
  • Beilagenformate mit folgender Endung sind erlaubt:  .pdf |.tiff |.jpg |.jpeg |.png |.gif |.doc |.docx |.xls |.xlsx |.txt |.rtf |.odt


Antrag absenden

Haben Sie Ihren Antrag vollständig ausgefüllt, so kommen Sie zu einer Kontrollseite. Hier können Sie nochmals Ihre Angaben überprüfen und diese für eine mögliche Übernahme in ein neues Formular auf Ihrem Computer zwischenspeichern. Sollten Korrekturen notwendig sein, können Sie mit "Zurück" wieder zurückblättern.

Wenn Ihre Angaben korrekt und vollständig sind, können Sie die Antragsdaten mit "Senden" an die Behörde weiterleiten.Optional haben Sie auch die Möglichkeit, das Formular vor dem Absenden mit e-Card oder Handy-Tan zu signieren.

Möchten Sie den Antrag nicht abschicken, dann klicken Sie auf "Abbrechen", der Vorgang wird beendet und Ihre aktuellen Daten werden auf dem Server gelöscht.

Bei Anträgen, die außerhalb der Amtsstunden eingebracht werden, beginnen behördliche Entscheidungsfristen erst mit Wiederbeginn der Amtsstunden zu laufen.

Schaltelemente des Formulars


Nachdem Sie Ihren Antrag abgesendet haben, erscheint eine Abschlussseite, die der Kontrollseite sehr ähnlich ist.

Auf der Abschlusseite können Sie Ihre soeben eingetragenen Daten mit dem Button "Speichern" auf Ihrem PC im XML-Format für eine spätere Wiederverwendung ablegen und somit Ihre Dateneingabe in einem neuen Formular vereinfachen. Bei neuem Formulareinstieg können Sie durch Anklicken des Buttons "Daten laden" Ihre Daten aus dem früheren Formular wieder hochladen.

Die Daten der Abschlusseite können Sie durch Anklicken des Buttons "PDF-Ansicht" ansehen, drucken und lokal auf Ihrem PC speichern. Danach beenden Sie bitte den Vorgang Ihrer Antragstellung mit dem Button "Beenden"



Probleme beim Absenden

Zur Fehlervermeidung empfehlen wir Ihnen folgende Punkte zu beachten:

  • Verwenden Sie zur Navigation nur die Buttons der Anwendung und nicht die Vorwärts- und Zurück-Buttons Ihres Web-Browsers!
  • Rufen Sie nicht die Funktion 'Aktualisieren" in Ihrem Web-Browser auf!
  • Öffnen Sie kein neues Browser-Fenster von Ihrem Web-Browser aus!
  • Während das Formular vom Server bearbeitet wird (erkennbar durch die Ladeanimation des Browsers) klicken Sie bitte nicht auf Knöpfe oder Links!
  • Verwenden Sie beim Upload Ihrer Beilagen keine Sonderzeichen (Leerzeichen, Umlaute, ß, !, ?, &, =, §, €, ", /,(), [],<, >, usw.) im Dokumentennamen und nur jene Dokumentenformate, die das Land Salzburg für die elektronische Kommunikation erlaubt (siehe unter www.salzburg.gv.at/dokumentenformate).
  • Aus einem Word-Dokument übernommene Daten könnten durch Sonderzeichen (zB. Aufzählungszeichen) Probleme bereiten.


Zustellung von Korrespondenzen

Wenn Sie uns im Antragsformular Ihre E-Mail-Adresse bekannt geben, können wir Ihnen Mitteilungen, Aufforderungen oder sonstige Korrespondenz im Zuge der Antragsbearbeitung per E-Mail zusenden. In diesem Fall kann dann ein zusätzlicher postalischer Kontakt zu Ihnen unterbleiben.


zum Seitenanfang

Gebühren

Das Land Salzburg bietet E-Government unentgeltlich an. Sie können die Anträge kostenlos ausfüllen. Eine mögliche Einhebung oder Vorschreibung von Gebühren und Abgaben erfolgt im Zuge des jeweiligen Verfahrens.


Kontakt

Auskünfte zum jeweiligen Antrag erteilt die zuständige Behörde. Anregungen zum E-Government-Auftritt senden sie bitte an egovernment@salzburg.gv.at .




Rückfragen: E-Government