Logo Land Salzburg
Mobile-Version
von A bis Z

Tiere


Im Bundesland Salzburg ist die Haltung landwirtschaftlicher Nutztiere eines der wichtigsten Standbeine der heimischen Landwirtschaft. Über den Wiederkäuermagen von Rindern und Schafen wird Gras zu tierischen Produkten, wie Fleisch und Milch, veredelt und die flächendeckende Landbewirtschaftung gesichert.


Tiere werden gemäß Bundestierschutzgesetz wie folgt definiert:

  • Haustiere: domestizierte Tiere der Gattungen Rind, Schwein, Schaf, Ziege und Pferd, jeweils mit Ausnahme exotischer Arten, sowie Großkamele, Kleinkamele, Wasserbüffel, Hauskaninchen, Haushunde, Hauskatzen, Hausgeflügel und domestizierte Fische

  • Heimtiere: Tiere, die als Gefährten oder aus Interesse am Tier im Haushalt gehalten werden, soweit es sich um Haustiere oder domestizierte Tiere der Ordnungen der Fleischfresser, Nagetiere, Hasenartige, Papageienvögel, Finkenvögel, Taubenvögel und der Klasse der Fische handelt

  • Wildtiere: alle Tiere außer den Haus- und Heimtieren

  • Schalenwildtiere: Rotwild, Damwild, Sikahirsche, Davidshirsche, Muffelwild und Schwarzwild

  • landwirtschaftliche Nutztiere: alle Haus- oder Wildtiere, die zur Gewinnung tierischer Erzeugnisse (z.B. Nahrungsmittel, Wolle, Häute, Felle, Leder) oder zu anderen land- oder forstwirtschaftlichen Zwecken gehalten werden

  • Futtertiere: Fische, Hausgeflügel bis zu einem Alter von vier Wochen sowie Mäuse, Ratten, Hamster, Meerschweinchen und Kaninchen, die zum Zwecke der Verfütterung gehalten oder getötet werden.



Weitere Informationen:

Land Salzburg - Veterinärmedizin

Bundestierschutzgesetz

Lebensministerium (Bundesgesetze und EU-Verordnungen)

Salzburger Tierärzte

Fundtierdatenbank der Tierschutzombudsstelle

Formulare Land- und Forstwirtschaft


Dieses Thema in Ihrem Bezirk
Bezirkshauptmannschaft Hallein
Bezirkshauptmannschaft Salzburg- Umgebung
Bezirkshauptmannschaft St. Johann im Pongau
Bezirkshauptmannschaft Tamsweg
Bezirkshauptmannschaft Zell am See